Gastartikel zur The Summit 2013: Wo sind die Teilnehmer?

30.06.2013 19:38

An diesem Wochenende fand eines der bekanntesten und traditionsreichsten LAN-Events im deutschsprachigen Raum statt. Leider hat sich das nur nicht so ganz rumgesprochen. Die Rede ist von der „The Summit“, die in der neuen Heimat Braunschweig bisher nicht so wirklich glĂĽcklich zu werden scheint. Dabei sind die Parameter alles andere als schlecht. Platz fĂĽr knapp 800 Spieler, 4000€ Preisgeld im League of Legends-Turnier und eine Location, die optisch eine Menge hermacht. Dass die Volkswagen Halle in Braunschweig jedoch trotz einer FĂĽlle an Sponsoren weniger Teilnehmer anlockte, als so manche „Turnhallen-Lan“ hat GrĂĽnde. Thorsten Mohr, Vorstand und GrĂĽnder des Playing-Ducks e.V., war vor Ort und schildert nun in einem Gastartikel seine Erfahrungen nach einem Besuch in Braunschweig und erklärt, was seiner Meinung nach schief läuft.

Ein Gastartikel von Thorsten Mohr, Vorstand & GrĂĽnder des Playing-Ducks e.V.
Lan-Events gibt es wie Sand am Meer in Deutschland. Fast jedes Wochenende findet in der schönen Bundesrepublik das eine oder andere Event statt. Von der kleinen Dorfgemeinschaftshaus-LAN bis hin zur großen Northcon oder Summit. Ähm, großen? Leider nicht mehr!

Heute machte ich mich auf den Weg Richtung Braunschweig, der Stadt, wo der Löwe die Locken hat und die sich als Aufsteiger 2013 in die FuĂźball Bundesliga feiern lassen durfte. Hier findet aktuell die bekannte „The Summit“ statt. League of Legends Preisgeld von 4000€, Hardware-Sponsoren, die gute Preise springen lassen. Die Rahmenbedingungen stimmen also, nur wundert sich hier jeder Zweite, wieso zum Teufel die bekannte „The Summit“-LAN nicht mehr voll wird.

Ich habe hier mit vielen Teilnehmern gesprochen, von Funspielern, ehemaligen CoD-Pro’s, bis hin zum CS:GO-Profi von Druckwelle, Kevin ‚eL pajero‘ Schläger.  Leider hatten alle die gleichen Kritikpunkte: Das liebe nette Geld. So kostet der Eintritt knapp 50€ und die Preise vom Caterer sind mehr als ĂĽbertrieben. NatĂĽrlich kosten die Halle, Internet und die Security eine Menge Geld, aber wieso schaffen es Organisationen in Leipzig, Hannover oder Oberursel, Events auf die Beine zu stellen, wo die „Butze“ voll ist?

Caterer und Strom sind im Preis meistens inklusive zum Mietvertrag dazu sorgen lange Laufzeiten eines Vertrages fĂĽr weniger Mietkosten des Objektes. Im letzten Jahr (Northcon), habe ich bereits meinen Mund fusselig gesprochen. Auch in diesem Jahr stellte ich vier Wochen vor der Lan die Frage an einige Clans, wieso diese nicht mehr zur „The Summit“ reisen. Auch hier kam mehrfach die Aussage: „das liebe Geld“. Eine Organisation sagte zur mir, „da fahre ich lieber in den Osten, die bieten fĂĽr 30€ Eintritt, Kaffeeflat, FrĂĽhstĂĽck fĂĽr 2€ und dauerhaft Entertainment.“ So eine Location wie die Volkswagen Halle hat es optisch natĂĽrlich in sich. Aber zu 99,9% ist es in der Halle dunkel und Besichtigungen sind auch nicht möglich. Gut, jetzt denken viele, in den Osten fährt kein Progamer hin; Pustekuchen! Letztes Jahr waren einige Top-Clans vertreten. Von EPS StarCraft 2-Spielern, League of Legends-Teams, internationale Battlefield 3-Teams; also alles vertreten und jeder hatte seinen SpaĂź.

So leider nicht am heutigen Tag. Wer beim deutschen StarCraft 2-Meister Dennis ‚HasuObs‘ Schneider vorbeischaute, sah mehr eine runtergeklappte „Schippe“ als ein freudiges Gesicht. Auch die Plätze vor, hinter, links und rechts neben ihm waren leer. Sogar seine Freundin, die mit ihm am Tisch saĂź, war mehr als gelangweilt.

Anders bei Christian Lenz, Team-Manager von n!faculty. Er begleitete das LoL-Team und hatte SpaĂź, viel SpaĂź! BĂĽhnenshows mit dem Team und die Zuschauerränge waren gut gefĂĽllt. Gut heiĂźt hier leider nur 50 aktive Zuschauer.  Aber Christian war top drauf und das ist bei dem Event das Wichtigste. Auch Kevin alias ‚eL pajero‘ und sein Mix-Team (eL pajero – Whoopie – MoRs.na – Emma – LOCHER) kamen sympathisch rĂĽber. Gespräche mit der Community, helfende Hände bei Fragen von Funclans, Config-Einstellungen; hier konnte man von „Pro’s zum Anfassen“ sprechen.

Im GroĂźen und Ganzen hatten die meisten Teilnehmer ihren SpaĂź. Nur ein paar Pro’s waren mal wieder am meckern und dachten, sie hätten eine Sonderstellung. So griffen die Admins frĂĽhzeitig ein und gaben hier und da den Funclans in der Regelentscheidung recht.

Was ich persönlich vermisse sind die ganzen Organisationsleiter. Ihr schickt eure Teams auf ein Event, seid aber selber aktiv nicht dabei! Macht dies Sinn? Nein! Ihr seid ein Team und gemeinsam seid Ihr stark! Ausreden mit Familie & Beruf zählen nicht. Ja, auch ich habe Familie, Kind, Beruf… Also, beim nächsten Event treffen wir uns.

Fazit vom heutigen Tag: Northcon und The Summit um genau 10€ günstiger anbieten und die Hütte wird wieder voll! Auch der Verkauf von Hardware, Kabel, Grafikkarten usw. sollte angestrebt werden.

Redaktion escene.de

KOMMENTARE